57. Vater-Kind-Aktion

 

Der Traum vom Fliegen
Vater Kind Aktion Titelbild

Sonntag, 2.April.2017 10.00-18.00Uhr

Uralt. Und immer wieder verwirklicht, getestet, ausprobiert und weiterentwickelt.

Wie bekommt ein Blatt Papier die Fähigkeit zu fl­iegen? Hier lernt Ihr einfache Falttechniken, Euren eigenen Papier­ieger zu bauen. Vielleicht auch zu bemalen. Ihr könnte einen Fuhrpark von unterschiedlichen Modellen selbst herstellen. Und zuhause immer mehr erweitern. Ihr könnt auch Hubschrauber herstellen. Nur aus einem Schaschlikspieß und einem kleinen Holzbrettchen, einem Mundspatel. In einer Viertelstunde gebaut und mit den Händen schnell zu starten. Ja und dann werden auch noch selbstgebaute Luftballonraketen zwischen den Kindern hin und her ­iegen. An Angelschnur­ugbahnen. Und das alles noch am Vormittag. Zusammen mit all den andern begeisternden Flugversuchen. Am Nachmittag könnt Ihr dann Eure eigenen echten Modell­ugzeuge bauen. Aus Strohhalmen und Plastiktüten, sogar mit Propellermotor und sehr guten Flugeigenschaften. Bisher sind unsere Prototypen einen halben Meter groß. Aber sie wachsen noch. Wir planen, über einen Meter Spannweite zu erreichen, bei gleicher Stabilität und gleichem Flugverhalten. Denn bisher sind wir von unseren Ergebnissen selbst überrascht, aber ob das auch für die großen Modelle gilt? ... Der Brüller werden aber wohl wieder unsere Wasserraketen sein: Mit jeder Menge Überdruck. PET-Flaschen mit Tennisballspitze. Wegen der „Landung“. Aus 100 m Flughöhe. Daher auch unsere Helmp­icht. Da das Ganze mitten auf einem echten Flugplatz, mitten in unserem Dekanat statt‑ndet, kann man auch mit echten Flugzeugen echt mit­iegen. Diese Flugzeuge sehen allerdings etwas gewöhnungsbedürftig aus und verlangen etwas Mut. Und Ihr müsstet dann auch etwas draufzahlen, falls Ihr über Euer Haus ­iegen und runterwinken wollt. Geht aber. Und Zuschauen macht auch sehr viel Spaß. Wenn Ihr nicht mit dem Flugzeug anreist, ‑ndet Ihr das Aerodrom am besten, indem ihr nach Naunheim fahrt. Dort werden wir ausschildern. Oder Ihr fahrt von Gappenach oder Gierschnach nach Westen – dann nur über Wirtschaftswege.

Bringt bitte mit:

• Fahrradhelme, Teppichmesser, Laubsäge, Schere, und kleinen Handbohrer, Heißkleber, falls Ihr so was habt.

• Geschirr und Besteck
• Geld, und zwar: Vater 12 Euro / Kind 6 Euro (inkl. Getränke und Verp­egung, Materialkosten – und erfrischender Dusche, falls man an der Abschussrampe steht)

 

 

 

Herzlich willkommen auf den Informationsseiten der

Vater-Kind-Aktion des Dekanats Maifeld Untermosel

 

 Auf den folgenden Seiten könnt Ihr einiges über die Vater Kind Aktionen erfahren:

Lustig – spannend - draufgängerisch

Die Vater-Kind-Aktionen des Dekanats Maifeld-Untermosel gibt es seit 1999. Sie werden in Zusammenarbeit mit der kath. Familienbildungsstätte Mayen e. V. (FBS) konzipiert und vom Familienministerium bezuschusst.

Sinn und Ziel der Vater-Kind-Aktionen ist es, das Verhältnis zwischen Vätern und Kindern mit Leben zu erfüllen und zu intensivieren. Dabei kommen eher männliche Erziehungsstile zum Zuge. Gleichzeitig geht es um den Kontakt untereinander, es entstehet eine Solidarität unter den Vätern, die sich ihrer Rolle bewusster werden und sie sich mit ihr identifizieren. Unter den Kindern ist eine auffallende Gemeinschaftsbildung und Hilfsbereitschaft zu beobachten.

Inhaltlich sind die Aktionen stark erlebnisorientiert, was die Kinder zu genießen wissen. Großgruppenerfahrungen und Arbeit in Kleingruppen wechseln sich ab.

 


Träger:

dekanat     Dekanat FBS       bistum