60. Vater-Kind-Aktion

Giganten am Himmel


mit selbstgebauten Drachen

 

So. 05.Nov.2017 oder vielleicht zusätzlich
Sa. 4.Nov.2017

Jeweils von 9.30 Uhr - 17.00 Uhr

button anmelden kl

 

 

Bannerbild60

Der Gesang der Drachenleine.

Die Kraft des Drachens.

Der Spaß beim Spiel mit dem Wind in der freien Natur.

Die Spannung beim Startversuch eines selbstgebauten Riesendrachens,

wenn keiner glaubt, dass der jemals fliegt.

Und das alles nur aus ganz einfachem Material.

Günstig. Schnell. Gigantisch.
Jederzeit problemlos nachzubauen.
Zum Einstieg bauen die Kinder mit ihren Vätern ihre eigenen Drachen zum mitnehmen:
Einen Zeitungsdelta aus einfachem Zeitungspapier, Bauzeit 15 Minuten , für die ersten Flugerlebnisse in der Halle 
(und später in Eurem Wohnzimmer) – fliegt super.

-       Einen Luftsackdrachen aus Mülltüten, einen Meter groß, passt in jede Hosentasche und fliegt indoor und outdoor (Orkan-erprobt).

-      Euer dritter Drache wäre ein Schlittendrachen, ebenfalls aus Mülltüten und zwei dünnen Jalusienstangen, mit zwei Schwänzen, mehrere Meter lang.

Gebaut wird an großen Tischen unter Anleitung und gegenseitiger Hilfe.

Wenn das Gewusel in der Dorfhalle groß genug geworden ist, wird es Zeit für eine Mittagspause, um danach die Großprojekte anzugehen:

-          Den Delta mit sechs Meter Spannweite. Leicht zu händeln, gibt bei Böen und Sturm sanft nach, und fliegt, wenn kein Wind mehr ist, genau auf Euch zu.

-          Die Schlange mit 30 Meter Länge. Sie hat eine Waage, mit der man ihren Anstellwinkel verändern kann. Sturm und Orkan war kein Problem, etwas Wind braucht sie aber schon.

-          Den 120m langen Bogen aus vielen Einzeldrachen. Die einzelnen Drachen werden von allen Kindern (und Väter) selbst hergestellt und bemalt.       Zusammengebaut kann der Bogen aber nur nacheinander werden.

Der Clou dabei: Alle Modelle können in jedem PKW transportiert werden.

Wir werden in Gruppen parallel an verschiedenen Modellen arbeiten. Bauzeit ca. eine Stunde. Vielleicht könnt ihr auch noch bei einem zweiten Projekt mitarbeiten.

Wie Immer findet die Aktion bei jedem Wetter statt, wir arbeiten im Trockenen. Orkanböen waren bislang kein Hindernis.

Das Ganze startet in Nörtershausen in der Halle des Dorfgemeinschaftshauses (Hauptstraße 56). Folgt den Schildern.

Ihr braucht nur noch mitzubringen:

-          Suppenteller, Löffel, Becher

-          Sturz- oder Fahrradhelme (und Adressaufkleber für mitfliegende Kinder)

-          Gedöns (Kuli, Zollstock, Schere, Cutter …)

-          Geld, und zwar 12,-€ für die Großen und 6,-€ für die Kleinen

(incl. Material, Verpflegung, Getränke)

Es muss niemand aus finanziellen Gründen zuhause bleiben; sprecht uns einfach an.


Und noch was:

Falls sehr viele Anmeldungen eingehen, schlagen wir vor, das Ganze zusätzlich am Samstag vorher anzubieten und die Gruppe aufzuteilen, denn die Halle ist nicht sehr groß.

Gebt bitte bei der Anmeldung mit an, ob Ihr auch bereit wäret, eventuell am Samstag zu kommen. Wenn zu viele Anmeldungen vorliegen und zu wenig bereit sind, auf den Samstag auszuweichen, müssen wir denen absagen, die sich später anmelden.

button anmelden kl

 

 

 

 

Herzlich willkommen auf den Informationsseiten der

Vater-Kind-Aktion des Dekanats Maifeld Untermosel

 

 Auf den folgenden Seiten könnt Ihr einiges über die Vater Kind Aktionen erfahren:

Lustig – spannend - draufgängerisch

Die Vater-Kind-Aktionen des Dekanats Maifeld-Untermosel gibt es seit 1999. Sie werden in Zusammenarbeit mit der kath. Familienbildungsstätte Mayen e. V. (FBS) konzipiert und vom Familienministerium bezuschusst.

Sinn und Ziel der Vater-Kind-Aktionen ist es, das Verhältnis zwischen Vätern und Kindern mit Leben zu erfüllen und zu intensivieren. Dabei kommen eher männliche Erziehungsstile zum Zuge. Gleichzeitig geht es um den Kontakt untereinander, es entstehet eine Solidarität unter den Vätern, die sich ihrer Rolle bewusster werden und sie sich mit ihr identifizieren. Unter den Kindern ist eine auffallende Gemeinschaftsbildung und Hilfsbereitschaft zu beobachten.

Inhaltlich sind die Aktionen stark erlebnisorientiert, was die Kinder zu genießen wissen. Großgruppenerfahrungen und Arbeit in Kleingruppen wechseln sich ab.

 


Träger:

dekanat     Dekanat FBS       bistum